ONLINE Wissens-Update “Gefährdungsbeurteilung”

Psy­chi­sche Belas­tun­gen mess­bar machen!

Die Arbeits­welt hat sich in den letz­ten Jah­ren rapi­de ver­än­dert, psy­chi­sche Belas­tun­gen sind eine häu­fi­ge Fol­ge erhöh­ter Anfor­de­run­gen nicht nur im Beruf. Mit der Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung psy­chi­scher Belas­tun­gen sol­len rele­van­te Risi­ko­fak­to­ren im Unter­neh­men iden­ti­fi­ziert und redu­ziert wer­den. In die­sem Zusam­men­hang stel­len sich für Arbeit­ge­ber aber vie­le Fra­gen:

Was wird von mir als Arbeits­ge­ber kon­kret erwar­tet?

  • Wel­che psy­chi­schen Belas­tun­gen ermit­telt eine Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung?
  • Ab wann spricht man über­haupt von einer Gefähr­dung?
  • Wie gehe ich mit mög­li­chen Ergeb­nis­sen um?
  • Auf wel­che psy­chi­schen Belas­tun­gen habe ich über­haupt einen Ein­fluss?

Elke Fin­ke von der Fort­bil­dungs­aka­de­mie der Wirt­schaft geht in ihrem Vor­trag auf alle wich­ti­gen Punk­te ein, die bei einer pro­fes­sio­nel­len Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung psy­chi­scher Belas­tun­gen beach­tet wer­den soll­ten.

Refe­ren­ten: Elke Fin­ke und Die­ter Rit­ter, For­bil­dungs­aka­de­mie der Wirt­schaft FAW

WANN: 07.10.2020 von — bis 14:30 — 17:00

VERANSTALTUNGSORT:

KATEGORIE:


Kar­te nicht ver­füg­bar

ANMELDUNG

Die Buchungs­pha­se für die­se Ver­an­stal­tung ist been­det