Arbeitgeberpräsident Kramer in Düsseldorf

Im Rah­men der Woche der “Beruf­li­chen Bil­dung” besuch­te Arbeit­ge­ber­prä­si­dent Ingo Kra­mer (2.v.rechts) Düs­sel­dorf. Mor­gens nahm er an einer Podi­ums­dis­kus­si­on mit Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er teil, anschlie­ßend besuch­te er das Max-Planck-Gym­na­si­um und infor­mier­te sich dort über die Stu­di­en- und Berufs­ori­en­tie­rung der Schu­le.

Beglei­tet wur­de er dabei von RA Micha­el Grü­te­ring (3.v.rechts), Haupt­ge­schäfts­füh­rer der Düs­sel­dor­fer Arbeit­ge­ber­ver­bän­de, und Chris­tia­ne Schö­ne­feld (rechts), Lei­te­rin der Regio­nal­di­rek­ti­on der Bun­des­agen­tur für Arbeit. Links: Schul­lei­te­rin Corin­na Lowin mit Schü­lern der Schü­ler­fir­ma Street­cy­cled.

Vor­ge­stellt wur­den unter ande­rem die Schü­ler­fir­ma, das Pro­gramm Uni Trai­ness sowie die Berufs­fel­der­kun­dungs­ta­ge und das Dua­le Ori­en­tie­rungs­prak­ti­kum — alles Pro­jek­te, die mit der Unter­neh­mer­schaft Düs­sel­dorf, der Stif­tung PRO AUSBILDUNG, unter­neh­mer nrw und der Kom­mu­na­len Koor­di­nie­rungs­stel­le Düs­sel­dorf mit ent­stan­den sind.

Micha­el Grü­te­ring war sehr beein­druckt von der Schü­ler­fir­ma Street­cy­cled, die Möbel aus alten Ver­kehrs­schil­dern her­stellt, und kauf­te sofort einen Anteils­schein.