Deutlicher Rückgang bei der Rohstahlproduktion

Die Roh­stahl­er­zeu­gung in Deutsch­land lag im Sep­tem­ber 2020 um fast 10 Pro­zent unter dem ent­spre­chen­den Vor­jah­res­mo­nat, teilt uns die Düs­sel­dor­fer Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Stahl mit. Von Janu­ar bis Sep­tem­ber wur­de im Ver­gleich zum Vor­jahr rund 16 Pro­zent weni­ger Roh­stahl her­ge­stellt. Zwar hat die Stahl­pro­duk­ti­on erst­mals seit dem Aus­bruch der Coro­na-Pan­de­mie wie­der die Mar­ke von 3‑Mil­lio­nen-Ton­nen über­schrit­ten, liegt jedoch wei­ter­hin auf einem sehr nied­ri­gen Niveau.