Grütering reagiert verständnislos auf Tarifforderung der IG Metall

Die Tarifkommission der IG Metall hat ihre Forderungen vor der anstehenden Tarifrunde festgezurrt: Sie stellen Forderungen, die im Volumen eine Belastung bei den Unternehmen von 4 Prozent ausmachen sollen. Dies sei “fernab der Realität”, sagt Michael Grütering, Hauptgeschäftsführer des Düsseldorfer Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie. “Eine auch nur annähernde Umsetzung dieser Forderung werde in diesem auch für Düsseldorf sehr bedeutenden Industriezweig viele Arbeitsplätze aufs Spiel setzen”, betonte Michael Grütering. Weiter sagte er: „Der Forderungsbeschluss der IG Metall zur Tarifrunde 2021 ist nicht nachvollziehbar. Die wirtschaftliche Situation der Unternehmen in Düsseldorf sieht sehr problematisch aus. Viele sind froh, wenn sie die Pandemie überstehen und nicht pleite gehen”. Zusätzliche Kostenbelastungen seien für die Unternehmen nicht verkraftbar und würden den Druck auf die Arbeitsplätze massiv erhöhen. Das könne auch nicht im Sinne der Gewerkschaft sein. Die Situation sei ernst: “Die ungewisse Entwicklung der Pandemie sowie zahlreiche weltwirtschaftliche Risikofaktoren sorgen für eine nachhaltige Verunsicherung der Unternehmen”, so Michael Grütering.

www.duesseldorfmetall.de