Rundum geschützt – comTeam veranstaltet virtuelle Security Week

Ob Daten­miss­brauch, Sys­tem­aus­fäl­le oder Dieb­stäh­le: IT-Sicher­heit ist zwei­fel­los eine der wich­tigs­ten The­ma­ti­ken, mit der sich Unter­neh­men heu­te befas­sen müs­sen. Der Schutz vor Angrif­fen und die nöti­ge Belast­bar­keit der IT-Sys­te­me sind grund­le­gend für die Auf­recht­erhal­tung des Geschäfts­be­triebs. Des­halb lud das Tech­no­lo­gie-Netz­werk com­Team sei­ne Part­ner Mit­te Sep­tem­ber zur vir­tu­el­len Secu­ri­ty Week ein. Im Fokus stand dabei, gemein­sam mit Sicher­heits­ex­per­ten aus den eige­nen Rei­hen die Bera­tungs­kom­pe­tenz auf die­sem Gebiet aus­zu­bau­en und ganz­heit­li­che Lösun­gen zu defi­nie­ren.

com­Team gehört zur Elec­tro­nic Part­ner-Grup­pe in Düs­sel­dorf. Foto: ep

IT-Secu­ri­ty ist in Zei­ten zuneh­men­der Digi­ta­li­sie­rung ein sehr wich­ti­ges, aber lei­der auch oft ver­nach­läs­sig­tes The­ma. Im bes­ten Fall spürt ein Unter­neh­men nichts von der Inves­ti­ti­on in Sicher­heits­sys­te­me, weil alles rei­bungs­los funk­tio­niert. Das führt wie­der­um oft dazu, dass das not­wen­di­ge Bud­get in Fra­ge gestellt wird. Dabei haben sich beson­ders wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie Cyber­an­grif­fe und E‑Mail-Spam gehäuft. „Wir von com­Team bera­ten unse­re Part­ner daher zu mehr­stu­fi­gen Sicher­heits­kon­zep­ten, infor­mie­ren über Mög­lich­kei­ten der Pro­blem­be­sei­ti­gun­gen und erstel­len mit ihnen einen Inves­ti­ti­ons­plan. Denn nur durch ein gut orga­ni­sier­tes Sys­tem kön­nen Schwach­stel­len beho­ben und neue vor­ge­beugt wer­den. IT-Secu­ri­ty beginnt beim Men­schen, des­halb ist es wich­tig, dass unse­re Part­ner die Auf­merk­sam­keit ihrer Kun­den regel­mä­ßig auf das The­ma ‚Cyber Secu­ri­ty‘ len­ken. Das Risi­ko für poten­ti­el­le Schä­den redu­ziert sich somit auf ein Mini­mum“, erklärt com­Team Part­ner­be­treu­er Micha­el See­bach, der die Schwer­punkt­wo­che orga­ni­siert hat.

Fire­wall, Thre­at Manage­ment and Defen­se, Ver­schlüs­se­lung oder Daten­si­che­rung: IT-Sicher­heit hat sehr vie­le Facet­ten und so erwar­te­te die rund 70 Teil­neh­mer an bei­den Tagen ein umfas­sen­der The­men­mix. Ihre Kon­zep­te prä­sen­tiert haben neben vier com­Team Part­nern auch Spe­zia­lis­ten von Hor­net Secu­ri­ty, Engin­sight, Net­work Box, SEP AG, Cla­vis­ter, Micro­soft, DATARECOVERY und ESET. Die Her­stel­ler arbei­ten nicht nur eng mit com­Team zusam­men, son­dern bil­den die gesam­te Band­brei­te digi­ta­ler Infra­struk­tu­ren ab. „Wir sind stolz dar­auf, dass wir auch in unse­ren eig­nen Rei­hen Part­ner haben, die mit ihrem Know­how auf die­sem Gebiet einen Mehr­wert für das gesam­te Netz­werk schaf­fen. Bei allen Refe­ren­ten stan­den Pro­fes­sio­na­li­tät und tat­säch­li­cher Nut­zen im Vor­der­grund, um effek­ti­ve Lösun­gen zu bie­ten. Die Anzahl der Teil­neh­mer war kon­stant hoch, was den Erfolg der Ver­an­stal­tun­gen unter­streicht“, freut sich Micha­el See­bach und ergänzt: „Im Anschluss hat­ten alle genü­gend Zeit, offe­ne Fra­gen zu klä­ren und sich aus­zu­tau­schen. Mög­li­cher­wei­se ent­ste­hen dadurch neue lang­fris­ti­ge Part­ner­schaf­ten.“

Für einen locke­ren Aus­klang des Events orga­ni­sier­te com­Team gemein­sam mit ESET und der Car­los Liqueur Manu­fak­tur, einem Start­up aus Aachen, ein klei­nes Likör­tas­ting „Sol­che zwang­lo­sen Get-tog­e­ther sind cha­rak­te­ris­tisch für com­Team – ob real oder digi­tal. Sie stär­ken das fast schon fami­liä­re Gemein­schafts­ge­fühl. Die­ses Mal konn­ten wir dabei auch noch einem erfolg­rei­chen Jung­un­ter­neh­men eine klei­ne Büh­ne bie­ten – ganz im Sin­ne unse­res eige­nen Start­up Netz­werks gro­wr“, so Micha­el See­bach.

Und die Secu­ri­ty Week ist nur der Anfang. „Auch in Zukunft wer­den wir zen­tra­le The­men in digi­ta­len Schwer­punkt­wo­chen für unse­re Part­ner auf­be­rei­ten, um ihre Bera­tungs­kom­pe­tenz in Sachen Digi­ta­li­sie­rung, Modern Work­place, Nut­zung von staat­li­chen För­der­mit­teln, Online-Mar­ke­ting etc. zusätz­lich zu stär­ken und ihnen so ein Kom­plett­pa­ket zu bie­ten. Ergän­zend wol­len wir zu digi­ta­len Schu­lun­gen und Pro­dukt­vor­stel­lun­gen ein­la­den“, fasst Micha­el See­bach zusam­men.