Zum Nachlesen: Die Freitags-News in unserem Wirtschafts-Podcast

+ In unserer Stadt könnte es ein großes “Taxi-Sterben” geben. Grund ist die Corona-Krise. Das Geschäft sei eingebrochen, hat Antenne Düsseldorf von Taxiunternehmen erfahren. Auch bundesweit sieht der Trend nicht anders aus. Viele Unternehmen hätten bereits ihre Konzession zurückgegeben, heißt es vom Bundesverband Taxi und Mietwagen. Da wir kaum noch unterwegs sind, werden Taxen nicht gebraucht. Das Taxi-Geschäft in Düsseldorf sei um bis 90 Prozent eingebrochen. Ende dieses Jahres werde ein Drittel der Autos nicht mehr auf der Straße sein, sagt der Textverband.

+ Die Düsseldorfer Rheinmetall AG hat das Geschäftsjahr 2020 mit dem drittbesten operativen Ergebnis der jüngeren Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Trotz der krisenhaften Belastungen des Geschäfts mit Automobilprodukten ist es dem Konzern gelungen, in der Automotive-Sparte die Verluste aus dem ersten Halbjahr 2020 auszugleichen und im Gesamtjahr 2020 ein positives operatives Ergebnis zu erwirtschaften.

+ Es gibt wieder einmal neue Shoppingregeln in Düsseldorf: ein Gericht hatte es für unfair erachtet, dass etwa Buchhandlungen Kunden ohne Termin reinlassen dürfen, Modegeschäfte aber nicht. Ab sofort dürfen nur noch Kunden mit Termin einkaufen. Es gibt keine Ausnahmen mehr für Schreibwarengeschäfte, Buchhandlungen und Gartenmärkte.

Die neuste Podcastfolge finden Sie auf Ihrem Podcatcher und https://unternehmerschaft.wigadi.de/podcast/