APCOA und TIER starten Kooperation in Düsseldorf

APCOA und TIER Mobility haben eine internationale strategische Zusammenarbeit begonnen. Dabei geht es um die Nutzung der APCOA-Parkhäuser als Standorte für Ladeschränke, mit denen der Mobilitätsdienstleister TIER die Lithium-Ionen-Batterien seiner E-Scooter aufladen kann. In Düsseldorf läuft die Kooperation bereits, weitere gemeinsame Standorte in Deutschland und Europa sollen bald folgen. Das Ziel der Zusammenarbeit ist, Logistikaufwand und damit auch CO2-Emissionen einzusparen. Der Schlüssel dazu ist der Einsatz von E-Scootern mit austauschbaren Batterien.

Statt wie andere Anbieter die Fahrzeuge täglich in einem großen Lager am Stadtrand mit Strom zu versorgen, setzt TIER auf viele kleine Ladepunkte in zentraler Lage. Als Teil dieses Netzes nutzt der Mobilitätsdienstleister nun auch APCOA-Parkhäuser. Durch die zentrale Lage ist es möglich, für den Transport der Batterien leichte, nachhaltige Fahrzeuge wie Lastenfahrräder einzusetzen. Zur Kooperation gehört auch, dass TIER in direkter Umgebung des Parkhauses feste Abstellflächen für E-Scooter einrichtet, damit APCOA-Kunden noch einfacher und bequemer vom Auto auf den Roller umsteigen können.

“Die Partnerschaft mit TIER zeigt, wie wir mit innovativen Konzepten neue Zielgruppen zur Nutzung unserer Parkhäuser erschließen”, sagt Hansjörg Votteler, Geschäftsführer bei APCOA Parking Deutschland. “Damit fördern wir auch die Elektromobilität und leisten so einen Beitrag zur Reduzierung von klimaschädlichen Emissionen.” Viele APCOA-Parkhäuser bieten inzwischen nicht nur Stellplätze für Autos, sondern vielfältig nutzbare Urban Hubs an. Dabei handelt es sich um ein Ökosystem, das physische und digitale Infrastruktur für ein nachhaltiges urbanes Leben bereitstellt. Dazu gehören Lösungen aus den Bereichen Mobilität, Elektrifizierung, Logistik sowie neue Technologie und Dienstleistungen.

Engere Zusammenarbeit geplant

Der erste gemeinsame Standort ist ein nicht weit vom Düsseldorfer Hauptbahnhof gelegenes APCOA-Parkhaus. Künftig soll die Zusammenarbeit zwischen APCOA und TIER noch enger werden. Schon bald wird in Düsseldorf ein weiterer Standort in Betrieb gehen. Auch in Berlin, Köln und Hamburg sollen noch in diesem Jahr zwei bis drei neue Ladestationen in Parkhäusern folgen.

“Durch die Zusammenarbeit mit APCOA können wir Wegstrecken und Emissionen deutlich reduzieren. Unser Ziel ist es, dass unsere Mitarbeiter künftig 80 Prozent der Düsseldorfer E-Scooter-Flotte in maximal zehn Minuten Fahrzeit erreichen”, sagt Ioana Freise, Head of Cities in Deutschland bei TIER. “Darüber hinaus schaffen wir durch die Kooperation mit APOCA zusätzliche Parkflächen für Mikromobilität in der Nähe des Parkhauses und ermöglichen einen bequemen Umstieg vom Auto auf den E-Scooter für die letzte Meile.”