Auftaktveranstaltung der neuen Initiative „Digitaler Rhein“

Am heu­ti­gen Don­ners­tag (24.) fand in Neuss die Auf­takt­ver­an­stal­tung des neu­en Netz­werks „Digi­ta­ler Rhein“ statt. Ver­an­stal­ter waren die „Digi­ta­le Stadt Düs­sel­dorf“ und die Unter­neh­mer­schaft Düs­sel­dorf und Umge­bung e.V.

Der „Digi­ta­le Rhein“ ist ein Netz­werk von Ver­tre­tern aus Wirt­schaft und Poli­tik. Ziel ist es, unse­re gesam­te Regi­on zum digi­ta­len Vor­rei­ter zu machen, mit der nöti­gen Infra­struk­tur zu ver­se­hen und bran­chen­über­grei­fend digi­ta­le Leucht­turm­pro­jek­te umzu­set­zen. Die Kern­fra­gen sind: Wie lässt sich die Digi­ta­li­sie­rung in die Unter­neh­men brin­gen? Wel­che Schwer­punk­te muss die Poli­tik set­zen und wel­che Bran­chen trei­ben den Wan­del vor­an?

Nach der Begrü­ßung der rund 200 Gäs­te in der Rake­ten­sta­ti­on Hom­broich durch Land­rat Hans-Jür­gen Petrausch­ke (Rhein Kreis Neuss) folg­ten zwei Impul­se von Ernest Debets (e.GO Mobi­le AG, Aachen) zum The­ma „Smart Fac­to­ry – Die Zukunft der digi­ta­len Pro­duk­ti­on“ und von Pro­fes­sor Sven Behn­ke (Uni­ver­si­tät Bonn), der den The­men­block „Robo­tik und künst­li­che Intel­li­genz“ in den Fokus nahm. Es folg­te eine Podi­ums­dis­kus­si­on mit NRW-Wirt­schafts­mi­nis­ter Pro­fes­sor Andre­as Pink­wart, Karin-Bri­git­te Göbel, Vor­stands­vor­sit­zen­de der Stadt­spar­kas­se Düs­sel­dorf und Sabri­na Herr­mann, Sie­mens AG. Poin­tiert mode­riert von Stef­fen Pör­ner, Geschäfts­füh­rer Ban­ken­ver­band NRW e.V.

Wich­tig ist den betei­lig­ten Akteu­ren, dass man in der Regi­on gemein­sam an einem Strang zieht, wenn es um die Digi­ta­li­sie­rung geht. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se die Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung und nicht die Angst vor mög­li­chen Risi­ken in den Mit­tel­punkt zu stel­len. Außer­dem die flä­chen­de­cken­de Ver­sor­gung mit Glas­fa­se­rIn­fra­struk­tur bis 2025 mit vor­ran­gi­ger Ver­sor­gung von Unter­neh­men, koor­di­nier­te Initia­ti­ven zur IT-Sicher­heit von klein- und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men, den Abbau von Büro­kra­tie und die Schaf­fung eines ver­läss­li­chen Rechts­rah­men für Inno­va­tio­nen.

Zitat Frau Sabri­na Herr­mann, Spre­che­rin der Sie­mens-Nie­der­las­sung Düssldorf + Gene­ral Mana­ger Smart Infra­st­ruc­tu­re Regio­nal Solu­ti­ons & Ser­vices Regi­on West, Sie­mens AG:
„Die indus­tri­el­le Digi­ta­li­sie­rung ist eine der bedeu­tends­ten Her­aus­for­de­run­gen, der sich Start-ups und Unter­neh­men jeder Grö­ße stel­len müs­sen, um die Zukunft der nächs­ten Genera­tio­nen zu sichern. Es gilt jetzt, digi­ta­le Bil­dung zu stär­ken, 5G aus­zu­bau­en, künst­li­che Intel­li­genz wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und zu för­dern und inter­na­tio­na­le Stan­dards für indus­tri­el­le Platt­for­men her­zu­stel­len. Fun­da­ment ist dabei immer Cyber­si­cher­heit, die wir auf Basis von fest­ge­leg­ten Regeln, gewähr­leis­ten müs­sen. Hier ist sowohl die Poli­tik gefor­dert, zügig ver­läss­li­che Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen, als auch Unter­neh­men, die ihre Mit­ar­bei­ter in die Zukunft mit­neh­men müs­sen – von jung bis alt.“

Zitat Frau Jut­ta Zülow, Vor­sit­zen­de der Unter­neh­mer­schaft Düs­sel­dorf:
„Es ist an der Zeit, dass wir in der gesam­ten Regi­on mit einer Stim­me spre­chen, wenn es um das The­ma Digi­ta­li­sie­rung geht. Wir Unter­neh­men haben wei­test­ge­hend unse­re Haus­auf­ga­ben gemacht, aber im poli­ti­schen Raum sehen wir einen gro­ßen Hand­lungs­be­darf. So soll­ten alle Akti­vi­tä­ten im Bereich der Digi­ta­li­sie­rung bes­ser ver­zahnt wer­den. Wir benö­ti­gen drin­gend eine Ver­net­zung aller Akti­vi­tä­ten und eine gemein­sa­me Stra­te­gie.“

Zitat Herr Ste­phan Schnei­der, Vor­stands­vor­sit­zen­der Digi­ta­le Stadt Düs­sel­dorf:
„Aus Sicht der Digi­ta­len Stadt Düs­sel­dorf ist die neue Initia­ti­ve „Digi­ta­ler Rhein“ wert­voll und gewinn­brin­gend für die Regi­on und für Nord­rhein-West­fa­len. Es muss gelin­gen, dass die Poli­tik Pro­jek­te umsetzt, die sich betriebs­wirt­schaft­lich rech­nen und auch dem Bür­ger Nut­zen brin­gen. Wir benö­ti­gen eine digi­ta­le Stra­te­gie, in der Wis­sen­schaft, Poli­tik und Wirt­schaft enger zusam­men­ar­bei­ten, um zukunfts­träch­ti­ge und erfolg­rei­che Pro­gram­me zu rea­li­sie­ren. Dafür steht unse­re neue Initia­ti­ve.“