BGL Mitgliederversammlung zeigt Trends im Bildergeschäft

Die BGL-Mit­glie­der (Bun­des­ver­band der Pho­to-Groß­la­bo­ra­to­ri­en), die sich Ende Novem­ber zu ihrer Mit­glie­der­ver­samm­lung tra­fen, sind durch­aus zufrie­den mit der Geschäfts­ent­wick­lung 2014. Dabei macht sich ein erfreu­li­cher Trend zu hoch­wer­ti­gen Pro­duk­ten bemerk­bar. Zudem haben die BGL-Mit­glie­der „bes­ser per­formt“ als der Markt: Sie ver­zeich­ne­ten im Q3 einen Zuwachs von aber­mals 12 % (Men­ge) bei den Foto­bü­chern und gehen zuver­sicht­lich ins immer wich­ti­ger wer­den­de Q4 (Weih­nachts­ge­schäft). Was bei Kalen­dern selbst­ver­ständ­lich ist, gilt auch für die Gruß­kar­ten – so wer­den rund die Hälf­te aller Foto-Gruß­kar­ten in die­sem Quar­tal gefertigt.

Den Sta­tus quo und aktu­el­le Trends erläu­ter­te Tors­ten Ziehl (Fuji­film Ima­ging Ger­ma­ny) anhand von Future-Source-Zah­len: Wäh­rend das ana­lo­ge und digi­ta­le Bil­der­ge­schäft nicht nur der BGL-Mit­glie­der mit Stan­dard­for­ma­ten wei­ter rück­läu­fig ist, legen die weit umsatz­stär­ke­ren Foto­bü­cher Euro­pa­weit und in Deutsch­land aber­mals zu: 8,9 Mio. Exem­pla­re im Wert von 255 Mio. Euro sol­len bis Ende des Jah­res hier­zu­lan­de ver­kauft wor­den sein. Dabei gewin­nen ins­be­son­de­re das For­mat A3 und die qua­dra­ti­schen For­ma­te an Bedeu­tung. Bei den Foto­bü­chern hier­zu­lan­de errei­chen die BGL-Mit­glieds­un­ter­neh­men nach eige­nen Anga­ben geschätzt rund 75 % Markt-Anteil.

Auch das Geschäft mit Foto-Mehr­wert­pro­duk­ten gewinnt aber­mals. Im Trend lie­gen Gruß­kar­ten und Can­vas-Pro­duk­te (dar­un­ter Bil­der hin­ter Acryl­glas, auf Alu-Dibond oder auf Keil­rah­men). Letz­te­re sind neben den Kalen­dern im deut­schen Pho­to-Mer­chan­di­se-Markt die umsatz­stärks­ten Segmente.

Auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung des BGL wur­de Dr. Rolf Hol­lan­der (Cewe) erneut und ein­stim­mig für wei­te­re 3 Jah­re zum Vor­stands-Vor­sit­zen­den gewählt.