Der Eiswagen ist zurück: 55 weitere Mercedes-Benz Sprinter geordert

Mit Erfolg stem­men sich Groß­bri­tan­ni­ens Spei­se­e­is­ver­käu­fer gegen die COVID-19-Pan­de­mie: Weil durch die Ein­schrän­kun­gen des öffent­li­chen Lebens der Ver­kauf wäh­rend Mes­sen, Fes­ti­vals und ähn­li­chen Ver­an­stal­tun­gen dras­tisch ein­brach, haben sie einer alten Tra­di­ti­on zu neu­em Leben ver­hol­fen und den Ver­kauf ganz ein­fach wie­der wie vor 50 Jah­ren zurück in die Wohn­ge­bie­te gebracht. 

Von die­sem Trend pro­fi­tiert auch der Auf­bau­spe­zia­list Whit­by Mor­ri­son mit sei­nen maß­ge­schnei­der­ten Eis­wa­gen. Die jüngs­te Bestel­lung des Pre­mi­um­her­stel­lers umfasst 55 Mer­ce­des-Benz Sprin­ter-Fahr­ge­stel­le. Ope­ra­ti­ons Direc­tor Ed Whit­by: „Unse­re Wagen ste­hen für höchs­te Qua­li­tät und erfül­len alle indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen, die unse­re Kun­den sich wün­schen. Die­sem hohen Anspruch muss auch das Fahr­ge­stell ent­spre­chen, des­halb emp­feh­len wir grund­sätz­lich den Mer­ce­des-Benz Sprin­ter. Er ist unschlag­bar bei Zuver­läs­sig­keit, Kraft­stoff­ef­fi­zi­enz und Sicher­heit. Und dabei noch kom­for­ta­bler und attrak­ti­ver als die Wett­be­wer­ber.“ Wich­tig sei auch die Akzep­tanz der Eis­käu­fer: „Die Betrei­ber der Eis­wa­gen ach­ten sehr dar­auf, den Stern auf der Motor­hau­be zei­gen zu kön­nen.“ Nicht zu unter­schät­zen sei eben­falls der zuver­läs­sig gute Service24h von Mercedes-Benz. 

Durch­schnitt­lich 85 Fahr­zeu­ge baut das 1962 gegrün­de­te Unter­neh­men Whit­by Mor­ri­son jähr­lich. Mit dem Sprin­ter, der seit 25 Jah­ren Maß­stä­be im Seg­ment setzt, hat der Auf­bau­spe­zia­list das idea­le Basis­fahr­zeug gefun­den. Zumeist wird die 3,5‑Tonnen-Variante beauf­tragt, aber auch fünf Ton­nen zGG sind mög­lich. Expor­tiert wird in mehr als 60 Län­der, dar­un­ter bei­spiels­wei­se Aus­tra­li­en, sowie eini­ge Karibik-Inseln. 

Das in Crewe, Cheshire, ansäs­si­ge Unter­neh­men ordert die Sprin­ter-Fahr­ge­stel­le seit über zehn Jah­ren. „Eine lang­jäh­ri­ge Bezie­hung, die sich immer wei­ter inten­si­viert“, so Ed Whit­by. „Die Mer­ce­des-Mit­ar­bei­ter sind nicht nur außer­ge­wöhn­lich moti­viert, son­dern unter­stüt­zen uns jeder­zeit mit neu­en Ideen und Möglichkeiten.“

Vor 25 Jah­ren wur­de der ers­te Sprin­ter im Düs­sel­dor­fer-Werk produziert.