Die Corona-Pandemie und ihre Folgen für Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Gesellschaft – unser Corona-Update am Freitag

Wie wahrscheinlich ist ein zweiter Lockdown in NRW bzw. Deutschland? Mit diesem Thema beschäftigt sich heute (23.10.) die Rheinische Post, denn die Infektionszahlen steigen sprunghaft in die Höhe. Das Ergebnis der Erörterungen ist eindeutig: ein erneuter Lockdown würde Zenhtausende Jobs kosten.

So macht die Rheinische Post heute (23.10) ihre Zeitung auf.

Die Arbeitslosenzahlen in NRW würden auf über 800.000 steigen, in Deutschland auf über 3 Millionen, schätzt RP-Wirtschaftsredakteurin Antje Höning im Podcast der Rheinischen Post. Damit wären die Folgen deutlich höher als im Frühjahr. “Ab jetzt zählt jeder Tag”, wird DGB-Chef Reiner Hoffmann zitiert. Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln rechnete bisher mit einem Wirtschaftsminus um 6%. Bei einem zweiten Lockdown könnten es mindestens 8% werden, schätzt IW-Experte Michael Grömling. Deshalb hofft die Wirtschaft, hoffen wir, dass es keinen zweiten Lockdown geben wird. Viele Unternehmen, vor allem die klein- und mittelständigen Industrie- und Handelsbetriebe würden dies nicht überleben. Viele kämpfen noch heute mit den Folgen des ersten Lockdowns.

“Wir sollten und müssen uns in diesem Herbst und Winter unbedingt an die Corona- und Hygieneregeln halten!”, appellieren die Düsseldorfer Ärzte heute auf ANTENNE DÜSSELDORF. Diese Regeln seien nach wie vor wirksam: Abstand halten, regelmäßig lüften und Hände waschen. Außerdem sollten wir die WarnApp nutzen und in jedem Gedränge die Maske tragen. Das befolgen im Moment aber längst nicht alle Düsseldorfer: Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben alleine am Mittwoch rund 700 Menschen auffordern müssen, in der Fußgängerzone den Mund-/Nasenschutz zu tragen.

Das IW in Köln veranstaltet mit weiteren Instituten ein Kolloquium zur Pandemie und ihre Folgen. IW- Geschäftsführer Hans-Peter Klös schreibt dazu: “Im vierten, gemeinsamen Institutskolloquium wollen wir in einem konzentrierten digitalen Austausch die gesamtwirtschaftlichen Effekte der Corona-Krise diskutieren und ihre Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt beleuchten. Wir wollen aber auch der Frage nachgehen, in welcher Hinsicht die aktuelle Krise für die weitere Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft Impulse zu geben vermag, Prozesse beschleunigt oder gar Entwicklungspfade ändert.” Programm: https://www.iwkoeln.de/fileadmin/user_upload/kolloquium-2020-programm.pdf

Alle Infos zum Virus hat ANTENNE DÜSSELDORF hier zusammengefasst: https://www.antenneduesseldorf.de/programm/sonderseite-zum-corona-virus.html

Wer sich testen lassen möchte, kann hier anrufen: (0211) 899-6090