ifaa startet bundesweite Studie zum “Homeoffice”

Wie wirkt sich die Coro­na-Pan­de­mie auf Arbeits­ver­hal­ten, Arbeits­be­din­gun­gen und Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on aus? ifaa star­tet bun­des­wei­te Stu­die zum “Home­of­fice“? „In der groß ange­leg­ten Stu­die möch­te das Düs­sel­dorf ifaa her­aus­fin­den, wie hoch das Aus­maß der Eta­blie­rung von For­men orts- und zeit­fle­xi­blen Arbei­tens in direk­tem Zusam­men­hang mit der Pan­de­mie in der Rea­li­tät ist und wel­che Fol­gen das für die künf­ti­ge Nut­zung hat“, so Sven Hil­le, Lei­ter des Fach­be­reichs Arbeits­zeit und Ver­gü­tung am ifaa – Insti­tut für ange­wand­te Arbeits­wis­sen­schaft.

https://www.soscisurvey.de/Homeoffice_in_Zeiten_von_Corona/

Die Arbeit von zuhau­se aus hat durch die Coro­na-Kri­se einen enor­men Schub bekom­men. Unter­neh­men wur­den von jetzt auf gleich gezwun­gen, sich anzu­pas­sen, digi­tal auf­zu­rüs­ten oder die bereits vor­han­de­nen Struk­tu­ren zu nut­zen,“ so Hil­le. Die Stu­die soll aus die­ser Situa­ti­on her­aus Erkennt­nis­se über orts- und zeit­fle­xi­bles Arbei­ten, Arbeits­be­din­gun­gen, Arbeits- und Daten­schutz sowie Per­so­nal­ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten in deut­schen Unter­neh­men erbrin­gen.


Fol­gen­de Fra­ge­stel­lun­gen ste­hen dabei im Fokus:

  • Wel­che Unter­neh­mens­be­rei­che haben im Home­of­fice gear­bei­tet?
  • Wie funk­tio­niert das Arbei­ten von zu Hau­se aus?
  • Wel­che Unter­schie­de exis­tie­ren zwi­schen direk­ten und indi­rek­ten Berei­chen?
  • Was wird nach dem Coro­na-Aus­nah­me­zu­stand aus dem Home­of­fice?
  • Wie wird die Arbeits­zeit­er­fas­sung durch­ge­führt?
  • Wie gestal­tet sich die Füh­rung?
  • Wel­che Aus­wir­kun­gen hat das Arbei­ten im Home­of­fice auf Beschäf­tig­te und Füh­rungs­kräf­te?
  • Wie sieht das Ver­hält­nis zwi­schen Arbeits­zeit, Out­put und (wahr­ge­nom­me­ner) Effi­zi­enz aus?
    Die Befra­gung nimmt 15–20 Minu­ten in Anspruch.