Sommerferien-Programm der Landeshauptstadt gestartet: unser zdi gestaltet das MINT-Angebot

Mehrere tausend Schülerinnen und Schüler von der 1. bis 13. Klasse nehmen an der diesjährigen “Adventure School” teil. Das Ferienprogramm der Landeshauptstadt wurde heute (09.07.) von Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Karl Cramer (ehrenamtlicher Ressortleiter Bürgerstiftung Düsseldorf) und Magdalena Hein (Leiterin zdi-Landesgeschäftsstelle) in der Lore-Lorentz-Schule eröffnet. Federführend im Programmbereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ist unser MINT-Netzwerk zdi-duesseldorf (www.mint-duesseldorf.de)

Was uns unser Stadtdirektor Burkhard Hintzsche dazu heute sagte:

Die Schülerinnen und Schüler konnten vorab aus einer bunten Vielfalt an kostenfreien Angeboten wählen, die verschiedene Partner auf die Beine stellen. Der Stadtdirektor dankte in seiner Begrüßung allen Beteiligten für ihr Engagement: der Bürgerstiftung Düsseldorf, der Stiftung Pro Ausbildung des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie, der Girls‘ & Boys‘ Academy Düsseldorf, dem Berufsbildungszentrum der AWO, dem Bildungszentrum des Baugewerbes, der Deutschen Angestellten-Akademie, der WIPA Düsseldorf, dem Fritz-Schubert-Institut, dem Verein Kultursprung, dem Zentrum für Berufsorientierung und Übergänge (ZBÜ), dem Amt für Schule und Bildung und der Volkshochschule (VHS). Finanzielle, sachliche und personelle Unterstützung kommt unter anderem von diesen Partnern sowie von der Landesinitiative “Zukunft durch Innovation.NRW zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen, vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) und der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit.

Das Angebot des Sommerferienprogramms ist groß. Der Schwerpunkt liegt auf Bildung, auf Praxisnähe und auf Förderung der Talente und Stärken der Kinder und Jugendlichen. Sie werden auch neue Erfahrungen machen – auch in Bereichen, die sie noch nicht kennen, um Interesse und Neugier zu wecken.

Die Schülerinnen und Schüler machen aus alten Dingen neue Produkte (im Themenbereich “Nachhaltigkeit”), erleben ein Coding-Abenteuer, programmieren Musik, bauen Roboter, führen selbst Regie bei einem Film und können in einem Outdoor-Parcours Lieblings-Berufe entdecken. In “Daily Skills” geht es um Alltagskompetenzen für das Leben nach der Schule und in “Pimp your home” lernen die Jugendlichen Tools kennen, ihr eigenes Zimmer zu verschönern. Zudem stehen digitale Förderkurse in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Latein auf dem Programm und vieles mehr.

Alle Angebote und noch mehr Informationen finden Sie im Netz unter www.adventure-school.de

Zitate der Beteiligten:

Stadtdirektor Burkhardt Hintzsche: Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Ferienprogramm der „Adventure School“ an den Erfolg des „Summer-School-Programm“ im letzten Jahr anknüpfen können. Hierbei geht es vor allem um einen großen Spaßfaktor, aktives Mitmachen, ausprobieren und die eigenen Fähigkeiten selbst entdecken und stärken. Das Angebot wird von Lehrkräften und Experten begleitet und ist zum überwiegenden Teil kostenfrei.

Michael Grütering, Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Düsseldorf und Umgebung: Wir freuen uns, dass wir die Landeshauptstadt auch an dieser Stelle unterstützen können. Für die Unternehmen in der Stadt ist es wichtig, dass das MINT-Angebot für Schülerinnen und Schüler noch mehr ausgebaut wird mit dem Ziel, dass Interesse für MINT-Berufe bei den Schülerinnen und Schüler zu fördern, aber auch Talente und Fähigkeiten zu stärken.

Karl Cramer, Bürgerstiftung Düsseldorf: Viele junge Erwachsene aus sozial schwierigen Verhältnissen haben oftmals Probleme, einen Schulabschluss, einen Ausbildungsplatz oder einen Job zu bekommen. Die Bürgerstiftung Düsseldorf begleitet mit dem Projekt „Sprungbrett” junge Menschen in Düsseldorf während der Schulzeit, bei der Suche nach der richtigen Ausbildung und als persönlicher Ansprechpartner. Wir bauen 1:1-Beziehungen auf und helfen u.a. auch bei Amtsgängen, beim Ausfüllen von bürokratischen Unterlagen, bei der Bewerbung und manchmal auch bei der Wohnungssuche. Wir fördern seit Jahren die Chancengleichheit in unserer Stadt und daher freuen wir uns sehr, dass Sommerferienprogramm der Landeshauptstadt mit zu unterstützen.

Magdalena Hein, zdi-Landesgeschäftsstelle: Ein großer Teil der Kurse ist als vertiefte Berufs- und Studienorientierung im MINT-Bereich angelegt. Finanziert werden diese Angebote über das zdi-BSO-MINT-Programm, welches von den beiden Zuwendungsgeberinnen Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW sowie der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit getragen wird.