Neue Corona-Studie für Düsseldorf

Im nächs­ten Monat wer­den 1.000 Düs­sel­dor­fer in einer Groß­ak­ti­on gezielt auf das Coro­na-Virus unter­su­chen. Mit die­ser reprä­sen­ta­ti­ven Stu­die wol­len Stadt und Uni­kli­nik her­aus­fin­den, ob es hier bei uns eine hohe Dun­kel­zif­fer von Coro­na-Fäl­len gibt. Die Teil­neh­mer wur­den schon aus­ge­wählt und wer­den in den nächs­ten Tagen dar­über infor­miert. Den Test hat­te die Stadt Anfang Mai ange­kün­digt. Im Moment lau­fen dafür die Vor­be­rei­tun­gen in der Mitsu­bi­shi Elec­tric-Hal­le. Hier wer­den die 1.000 Pro­ban­den im Juni nach und nach auf Anti­kör­per unter­sucht. Dabei wird ihnen Blut abge­nom­men. — Der Lei­ter des Gesund­heits­am­tes, Klaus Göbels glaubt im Vor­feld nicht an eine hohe Dun­kel­zif­fer und damit auch nicht an eine “Her­den-Immu­ni­tät” der Bevöl­ke­rung. Dem­nach müss­ten wir uns auch im Win­ter wei­ter mit Mas­ken und Hän­de­wa­schen schüt­zen. (Quel­le: Anten­ne Düs­sel­dorf)