SMS group tauscht bei ArcelorMittal Dofasco den größten Konverter in Nordamerika aus und setzt neueste Technologien ein

Arcelor­Mit­tal Dofas­co (AMD), Kana­da, hat SMS group Inc. (www.sms-group.com) mit der Lie­fe­rung eines K‑OBM-Kon­ver­ters (Oxy­gen Boden­blas Metall­ur­gie) mit einer Kapa­zi­tät von 320 Ton­nen Abstich­ge­wicht und dem dazu­ge­hö­ri­gem Getrie­be für sein Stahl­werk in Hamil­ton, Onta­rio, Kana­da, beauf­tragt. Der Kon­ver­ter bei Arcelor­Mit­tal Dofas­co ist der größ­te Sauer­stoff­blas­kon­ver­ter in Nord­ame­ri­ka.
 
Das Ziel des Pro­jek­tes ist der Aus­tausch der bestehen­den, kurz vor ihrem End-of-Life ste­hen­den Ein­rich­tun­gen gegen moder­ne Kom­po­nen­ten auf dem neu­es­ten Stand der Tech­nik. Dazu gehört auch die ein­zig­ar­ti­ge, elek­tro­hy­drau­li­sche Dreh­mo­men­ten­stüt­ze der SMS group, ein Sys­tem zur akti­ven Redu­zie­rung der Kräf­te, die pro­zess­be­dingt in hoch­dy­na­mi­schen, boden­bla­sen­den Kon­ver­ter ent­ste­hen. Es ver­rin­gert die dyna­mi­sche Belas­tung der gesam­ten Anla­ge, und führt somit zu einer höhe­ren Ver­füg­bar­keit und län­ge­rer Lebens­dau­er.
 
Die paten­tier­te Dreh­mo­men­ten­stüt­ze der SMS group ist so kon­stru­iert, dass sie sowohl mit den vor­han­de­nen als auch den neu­en Vor­satz­ge­trie­ben (Vor­ge­le­gen) arbei­ten kann. Das neue Sys­tem zur Redu­zie­rung des Dreh­mo­ments wird im Mai 2020 wäh­rend eines Still­stands zur Neu­zu­stel­lung des alten Gefä­ßes auf den Vor­ge­le­gen des vor­han­de­nen Getrie­bes instal­liert und in Betrieb genom­men. Es wird dann im Rah­men der Arbei­ten zum Ein­bau des neu­en Kon­ver­ters und des neu­en Getrie­bes, der für das zwei­te Quar­tal 2021 geplant ist, in die neu­en Vor­ge­le­ge inte­griert wer­den.
 
Der Gesamt­um­fang der Lie­fe­run­gen beinhal­tet das Kon­ver­terge­fäß, den Trag­ring, die Gefäß­auf­hän­gung mit dem bewähr­ten Lamellen­system, Zap­fen­la­ger, Getrie­be mit den Vor­ge­le­gen, hydrau­li­sche Dreh­mo­men­ten­stüt­ze, die X‑Pact®-Elektrik und ‑Auto­ma­ti­on für die Dreh­mo­men­ten­stüt­ze sowie die Über­wa­chung von Mon­ta­ge und Inbe­trieb­nah­me.
 
Das Hoch­leis­tungs­ge­trie­be wird von SMS group in ihrer Werk­statt in Deutsch­land her­ge­stellt und zeich­net sich durch äußers­te Zu­verlässigkeit und eine lan­ge Lebens­dau­er unter schwie­ri­gen Betriebs­be­din­gun­gen aus. Das Getrie­be hat ein Groß­rad mit opti­mier­ter Ein­satz­här­tungs­tie­fe. Mit einem Durch­mes­ser von 3.500 Mil­li­me­tern gehört das Groß­rad zu den welt­weit größ­ten ein­satz­ge­här­te­ten Groß­rä­dern, die je in einem Konverterantriebs­system ver­baut wur­den. Durch die moder­ne Kon­struk­ti­on ergibt sich ein aus­ge­zeich­ne­tes Trag­bild in sämt­li­chen Last­fäl­len.
 
Die SMS group wird das Gefäß bereits ver­bun­den (ver­hei­ra­tet) mit dem Trag­ring und den Lamel­len in einem Teil lie­fern und so den Gesamt­auf­wand und die Gesamt­mon­ta­ge­zeit wäh­rend des Umbaus im Werk erheb­lich redu­zie­ren.

In sei­ner Anla­ge in Hamil­ton pro­du­ziert AMD jähr­lich 4,5 Mil­lio­nen Net­to­ton­nen hoch­wer­ti­gen Stahl für die unter­schied­lichs­ten Bran­chen, dar­un­ter die Auto­in­dus­trie, den Bau­sek­tor, die Fer­ti­gungs- und Ver­pa­ckungs­in­dus­trie sowie Rohr­her­stel­lung.