“Startup-Woche Düsseldorf 2020” startet: diesmal erstmalig auch digital

Theresa Winkels, Leiterin der Wirtschaftsförderung, versteht das erweiterte, digitale Angebot als Chance

Die “Startup-Woche” in Düsseldorf ist in diesem Jahr etwas ganz Besonderes: Die rund 120 Veranstaltungen werden zum Teil vor Ort und teils digital stattfinden, einige Events lassen sich zudem lokal als auch online verfolgen. Vom 11. bis 18. September 2020 können Interessierte an diesem “hybriden” Programm teilnehmen. Ab dem 10. August wird das Angebot unter www.startupwoche-dus.de verfügbar und Anmeldungen möglich sein.

An den starken Inhalten und der gewohnten Qualität ändert sich trotz der coronabedingten Verschiebung nichts. Auch die 5. “Startup-Woche Düsseldorf” bietet in rund 120 Veranstaltungen geballtes Wissen zu Themen wie: Geschäftsmodell, Strategie, Marketing, Finanzen, Recht, Investorengewinnung, Förderung, Technologie und Internationalisierung.

Die “Startup-Woche” wird von der Startup-Unit der Wirtschaftsförderung Düsseldorf organisiert, die Inhalte stammen von engagierten Unternehmen und Unternehmern vor Ort. Sie sorgen dafür, dass trotz der Verschiebung wieder zahlreiche Seminare, Workshops, Pitch- und Networking-Events ausgerichtet werden.

Neu sind die digitalen Events der “Startup-Woche”. Dazu wurde eigens ein professionelles Videostudio eingerichtet und ein YouTube-Kanal unter Startupwoche-dus.de/youtube eröffnet, auf dem die Inhalte veröffentlicht werden. Ziel der Startup-Unit ist es, den qualitativ sehr hochwertigen Inhalten der Ausrichter durch das Studio auch ein professionelles, ebenso hochwertiges Umfeld zu geben. Die Videos sollen auch über die “Startup-Woche” hinaus online bleiben und stehen Interessierten somit auch weiterhin zur Verfügung.

Theresa Winkels, Leiterin der Wirtschaftsförderung, versteht das erweiterte, digitale Angebot als Chance: “Durch die dauerhaften, digitalen Angebote haben wir noch mehr Möglichkeiten, Gründungsinteressierten und Start-ups Content von Düsseldorfer Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Außerdem erhöht sich damit der Radius der Rezipienten. Wir können auch Interessierten außerhalb Düsseldorfs zeigen, was die Community hier leistet, wie die Unternehmen sich gegenseitig unterstützen und an einem Strang ziehen. Das sind tolle Argumente für den Innovationsstandort Düsseldorf!”